+++ Termine für die 1. Bundesliga und Landesliga online +++

Nächste Termine

Speyer siegt standesgemäß PDF

Im letzten Wettkampf der Saison verliert der TSV mit 773 : 714,6 Relativpunkten 3 : 0 gegen den amtierenden Deutschen Mannschaftsmeister.

 

Als die letzte Hantel gefallen und die Saison 2017/2018 für das Bundesliga-Team der Heinsheimer beendet war, sah man trotz der Niederlage nur zufriedene Gesichter.

 

 

Das lag natürlich zum einen daran, dass man sich gegen das starke Team aus der Pfalz nicht viel ausgerechnet hatte. Aber vor allem waren die TSV-ler stolz auf diese Saison. 5 Siege und nur 3 Niederlagen brachten am Ende die beste Platzierung die die Heber der kleinen Neckargemeinde je erreicht haben.

 

Da passte es gut ins Bild, dass die Mannschaft mit Sophia Attilo, Fabian Gallion, Lars Wittmann Aleksandar Dimitrov, Nikolay Georgiev und Christopher Roland nebst Ersatzmann Edward Schuler auch im letzten Wettkampf nochmals alles gab und so wie beim Einstieg in die Saison über 700 Punkte erzielte. Mit den erreichten 714,6 Relativpunkte blieb man gerade mal 2,4 Pünktchen unter dem bisherigen Mannschaftsrekord.

 

Dass die Mannschaft um Trainer Ferdinand Wittmann nicht gewillt war den Domstädtern im Schongang die Punkte zu überlassen, zeigte man vor allem im Reißen. Überraschend holte man sich hier nach den ersten Versuchen der zweiten Gruppe sogar eine knappe Führung von 264,8 : 256,5 Relativpunkten heraus. Doch die Pfälzer hatten natürlich noch einiges Zuzusetzen und nahmen 10 kg Steigerungen, so dass der Punkt am Ende deutlich mit 303,5 : 274,8 an den Deutschen Meister ging.

 

Überhaupt spielte der AV 03 Speyer glänzend mit und präsentierte den Heinsheimer Zuschauern eine ganze Reihe ihrer Stars. Das Publikum freute sich über die Auftritte von Jürgen Spieß und Almir Velagic, der es mit 210 kg im Stoßen auf der Bühne der Josef Müller Halle nochmals richtig krachen ließ und die höchste Last des Abends zur Hochstrecke brachte. Gleiches galt auch für den ungarischen Heber Peter Nagy, der noch am Sonntag letzter Woche die Bronzemedaille bei den Europameisterschaften in der Gewichtsklasse +105 kg gewann. Er packte in Heinsheim nochmals richtig zu und wuchtete im Reißen 175 und im Stoßen 200 kg erfolgreich in die Höhe.

 

Auch im Stoßen zeigten sich die TSV-ler nochmals glänzend eingestellt und erreichten mit 439,8 Relativpunkten einen neuen Mannschaftsrekord in dieser Teildisziplin. Da störte es nur wenig, dass die Gegner mit 469,5 Relativpunkten auch diesen Punkt für sich verbuchten.

 

Strahlend präsentierte sich Mannschaftssprecher des TSV Lars Wittmann nach getaner Arbeit. Nach 102 kg im Reißen und 125 kg im Stoßen knackte der junge Athlet erstmals in seiner Heberkarriere die 100 Relativpunkte-Marke und krönte damit für sich eine ohnehin so erfolgreiche Saison.

 

Sophia Attilo, die mit ihrem Wechsel nach Heinsheim den Grundstein für die so glänzend velaufene Saison legte, bewies erneut welch großes Potential sie hat und steuerte dem Ergebnis stolze 123 Relativpunkte zu.

 

Für das Sahnehäubchen des Wettkampfabends sorgte einmal mehr Aleksandar Dimitrov. Mit unglaublichen 160 Relativpunkten sorgte er dafür, dass der Titel des besten Hebers der Veranstaltung einmal mehr in Heinsheim blieb.

 

 Die Leistungen der Heinsheimer im Einzelnen: Aleksandar Dimitrov (Körpergewicht: 78,7 kg) 160,0 Kilopunkte (Reissen 140 kg / Stoßen 176 kg), Lars Wittmann (67,9 kg) 100 KP (102 kg / 125 kg), Christopher Roland (88,5 kg) 100,0 KP (120 kg / 157 kg), Sophia Attilo (57,7 kg) 123 KP (77 kg /93 kg), Fabian Gallion (66,8 kg) 87 KP (96 kg / 115 kg), Nikolay Georgiev (79,7 kg) 144,6 KP ( 135 kg / 169 kg)

 

 

 
Copyright © 2019 TSV Heinsheim - Gewichtheben. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.