+++ Termine für die 1. Bundesliga und Landesliga online +++

Nächste Termine

Hiobsbotschaften reißen nicht ab für den TSV PDF

Fest geplant war zum letzten Auswärtskampf der Saison am kommenden Samstag in Roding der Einsatz von Stilian Grozdev. Doch am letzten Freitag meldete sich der junge erfolgreiche Bulgare mit schlechten Nachrichten. Er hatte sich am gleichen Tag im Trainingslager der bulgarischen Nationalmannschaft, das derzeit in Sofia in Vorbereitung auf die im April anstehende EM stattfindet, verletzt.


Nach den ärztlichen Untersuchungen am Samstag, hatte der Sportler und der TSV dann die traurige Gewissheit, dass nicht nur sein Start für den Wettkampf gegen Roding unmöglich wird, sondern er aufgrund der Schwere der Verletzung auch den Rest der Saison nicht mehr das TSV Trikot überstreifen kann. Es blieb dem TSV nur dem Athleten eine baldige Genesung zu wünschen und den dänischen „Dauerheber“, Omed Alam, der eigentlich nach seinen vielen Einsätzen in den letzten Monaten sowohl im Heinsheimer Team als auch bei Einzelwettkämpfen, eine Pause einlegen sollte, zu kontaktieren. Sofort sagte er kurzfristig aufgrund der Situation zu und verzichtet auf eine Auszeit, um mit der Mannschaft ein möglichst gutes Wettkampfresultat zu erreichen. Somit wird der TSV mit eben Omed Alam, Sophia Attilo, Fabian Gallion, Edward Schuler, Robin Künzel, Christopher Roland und Aleksandar Dimitrov in der gleichen Besetzung wie beim knappen Sieg gegen Grünstadt an die Hantel gehen.

 

Als Favorit geht der TB03 Roding in die Begegnung. Der Tabellenfünfte ist mit einer Bestleistung von 770,4 Relativpunkten und einem Durchschnitt von 765,1 Relativpunkten in den besten 3 Wettkämpfen so gut wie für die eingleisige 1. Bundesliga qualifiziert.

 

Der Star des Teams ist Nationalmannschaftsheber Simon Brandhuber. Der mehrfache Deutsche Meister und international erfahrene Athlet dürfte sich in Anbetracht der anstehenden Europameisterschaften schon nahezu in Topform befinden. Ansonsten zeichnet sich das Team vor allem durch seine Ausgeglichenheit aus. Gleich mehrere Heber erreichen Topwerte von 130 Relativpunkten.

 

Für die TSV´ler geht es nach wie vor darum im bekannten Qualifikationsmodus möglichst viele Relativpunkte zu erzielen und vom derzeitigen 10 Platz (in der Wertung sind bei allen Teams die derzeit 3 besten Wettkämpfe) noch eine Stufe nach oben zu wandern.

 

 

 
Copyright © 2020 TSV Heinsheim - Gewichtheben. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.