+++ Termine für die 1. Bundesliga und Landesliga online +++

Nächste Termine

Heinsheimer lassen sich nicht aufhalten PDF

Doppelerfolg für TSV Athleten

 

Das war deutlicher als gedacht. Mit einem 3 : 0 Erfolg (650,6 : 517,6 Relativpunkte) gewinnt das Bundesliga-Team des TSV Heinsheim beim SC Pforzheim. Damit muss der TSV saisonübergreifend im Jahr 2017 nur eine Niederlage verbuchen und steht bei 3 Siegen und einer Niederlage zur Halbzeit in der Erstliga-Saison nicht nur auf einem sensationellen 4. Platz, sondern hat bereits zu diesem frühen Zeitpunkt den Klassenerhalt vorzeitig gesichert.

 

Der SC Pforzheim, der seinerseits sich für diesen Wettkampf einiges vorgenommen hatte und zumindest einen Punkt erkämpfen wollte, konnte die Ausfälle in den eigenen Reihen nicht kompensieren und erwies sich daher als chancenlos. Auch Ihr bester Punktesammler zollte der WM-Teilnahme noch Tribut und kam daher für seine Verhältnisse auf eher überschaubare 135 Relativpunkte.

 

Zwar lief auch bei den Heinsheimern, die ohne ihre Leistungsträgerin Sophia Attilo antreten mussten, nicht alles rund, was gerade in der Teildisziplin Reißen für ungewöhnlich viele Fehlversuche sorgte. Trotzdem hatte man den Gegner jederzeit im Griff und kam bereits im Reißen mit 243,3 : 179,3 Relativpunkten ungefährdet zum ersten Punkt.

 

Das TSV-Ensemble mit Fabian Gallion, Petar Angelov, Lars Wittmann, Edward Schuler, Aleksandar Dimitrov und Christopher Roland erwies sich auch im Stoßen für die Gastgeber als zu stark. Hatte man im Vorfeld noch Bedenken, dass es gerade in dieser Disziplin knapp werden könnte für die TSV Athleten erwiesen sich diese an diesem Abend als unbegründet. Mit 407,3 : 338,3 Relativpunkten setzten sich die Heinsheimer auch hier deutlich durch und sicherten sich damit den zweiten Punkt für das Stoßen und den Punkt für den Gesamtsieg.

 

Bester Heber des Abends war Aleksandar Dimitrov. Der bulgarische Ausnahmeathlet, der inzwischen in Heinsheim lebt und arbeitet kam auf überragende 158 Relativpunkte.

 

Bereits am frühen Nachmittag, trafen die beiden Bundesliga-Reserveteams aufeinander. Auch hier hatten die Heber der kleinen Neckargemeinde die Nase vorn und durften sich über ihren zweiten Saisonsieg freuen. Mit Silvia Winter, Jannick Müller, Johannes Bender, Kai Wittmann, Christian Martens und Falk Künzel erzielte die Mannschaft insgesamt 261 Relativpunkte. Der SC Pforzheim brachte 219,4 Relativpunkte in die Wertung. Auch hier stand am Ende ein 3 : 0 Erfolg für die TSV-ler zu Buche. Bester Punktesammler der Heinsheimer war Routinier Falk Künzel mit 57,2 Relativpunkten.

 

Aufgehalten wurden die Heinsheimer nur im Anschluss zum Wettkampf. Die NADA, die Aleksandar Dimitrov und Petar Angelov zur Dopingkontrolle baten und hierbei sowohl eine Blutprobe als auch eine Urinprobe nahmen, verlängerten den Aufenthalt des Heinsheimer Anhangs, die auf die beiden Akteure warteten. Aber auch die verspätete Abfahrt konnte der Freude über die 6 Punkte im Gepäck nicht bremsen.

 

Die Leistungen der Heinsheimer der 1. Mannschaft im Einzelnen: Aleksandar Dimitrov (Körpergewicht: 77,8 kg) 158 Kilopunkte (Reissen 142 kg / Stoßen 170 kg), Lars Wittmann (67,5 kg) 87 KP (97 kg / 117 kg), Christopher Roland (89,2 kg) 110,6 KP (126 kg / 163 kg), Edward Schuler (74,5 kg) 72 KP (95 kg / 120 kg), Petar Angelov (65,3 kg) 149 KP, (120 kg / 150 kg), Fabian Gallion (67 kg) 76 KP (88 kg / 112 kg)

 

 

Die Leistungen der Heinsheimer 2. Mannschaft im Einzelnen: Falk Künzel (Körpergewicht: 87,9 kg) 57,2 KP (Reißen 101 kg / Stoßen 132 kg), Silvia Winter (58,6 kg) 43 KP (35 kg / 49 kg), Jannik Müller (65,4 kg) 36 KP (65 kg / 92 kg), Johannes Bender (69,2 kg), 36 KP (74 kg / 95 kg), Christian Martens (83,1 kg) 37,8 KP (89 kg / 115 kg) Kai Wittmann (70,2 kg) 57,0 KP (88 kg / 105 kg),

 

 
Copyright © 2018 TSV Heinsheim - Gewichtheben. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.