Der selbsternannte Titelfavorit aus der Pfalz muss aufgrund der überraschenden Niederlage gegen den AC Weinheim alle verbleibenden Wettkämpfe gewinnen um noch eine realistische Chance auf den angestrebten direkten Wiederaufstieg zu haben. Nachdem das Team länger auf die Einbürgerung ihres Superstars Amreyan Hovhannes warten muss, als dies von den Verantwortlichen des AV03 geplant war, kann man den armenischen Neuzugang Rafik Chakojan aufgrund der Ausländerregelung nicht einsetzen, da nur ein Ausländer startberechtigt ist. Eine deutliche Schwächung des Teams, dass eigentlich um die 700 Relativpunkte angestrebt hat und jetzt bei ca. 600 Relativpunkten liegt.

Trotzdem gehören gleich 2 Spitzenheber zum Kader der Speyrer. Außer Amreyan Hovhannes, der ein Leistungspotential von ca. 160 Relativpunkten hat, gehört auch der deutsche Nationalheber und frischgebackene Deutsche Vizemeister Artyom Shaloyan zum Team. Der ehemalige Armenier kann dem Mannschaftsergebnis ebenfalls 160 Relativpunkte beisteuern.

Das Heinsheimer Publikum darf also neben dem Wettkampfergebnis auch gespannt sein, welche Mannschaft den besten Heber stellt. Keine leichte Aufgabe für Heinsheims Star Ilian Tzankov, der diesen Titel in den letzten Jahren bei jedem Wettkampf für sich verbucht hat. Besonders interessant wird das Duell zwischen Tzankov und Shaloyan, da Shaloyan ebenfalls in der Gewichtsklasse bis 69 kg antritt, in der er vor 14 Tagen mit 126 kg im Reissen und 155 kg im Stoßen Deutscher Viezemeister in Obrigheim wurde.

Ergänzt wird die Mannschaft des AV 03 mit Andreas Dimitriew, Patrick Scheinert, Sergej Kisser und Christian Gentsch.

Allerdings plagen auch die Heinsheimer Verantwortlichen Sorgen. Nachdem schon Michael Teichert bei allen bisherigen Wettkämpfen aufgrund seiner Handgelenksverletzung passen musste, stellt sich auch die Verletzung von Marcel Heinzelmann hartnäckiger da, als zuvor gedacht. Der junge Athlet aus St. Georgen konnte nach wie vor nicht trainieren. Es wird sich erst kurz vor dem Wettkampf herausstellen ob er sein Team unterstützen kann. Falls er überhaupt heben kann ist eine deutlich reduzierte Leistung von ihm zu erwarten, da er den wochenlangen Trainingsausfall natürlich nicht kompensieren kann.

Um so wichtiger, dass sich die anderen 5 Athleten in Reihen der Heinsheimer mit einer Top-Leistung präsentieren. Die Trainingseindrücke lassen darauf schließen, dass dies der Fall sein wird.

Mit einem Ergebnis über 600 Relativpunkten rechnet man in Heinsheim, das sollte reichen den AV 03 Speyer zu schlagen und damit die Tabellenspitze in der 2. Bundesliga erfolgreich zu verteidigen.

Bereits um 16:00 Uhr wird die dritte Mannschaft des TSV ihren Heimkampf gegen den ASV Ladenburg III bestreiten. Im Anschluss wird es dann für die 2. Mannschaft des TSV Heinsheim ernst. Sie will gegen den AC Weinheim II ebenfalls die Tabellenführung in der Landesliga behaupten.

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.