Wiederum perfekt vorbereitet zeigten sich die Heinsheimer Gewichtheber im Bundesligaduell gegen den KSV Durlach. Das Ziel, die deutlich favorisierten Karlsruher Vorstädter unter Druck zu setzen gelang zwar, doch der Gegner zeigte sich keine Blöße und konnte mit der besten Gesamtleistung aller Gegner, die sich bisher in Heinsheim präsentierten, die Punkte mit nach Hause nehmen.

 

 

 

 

Bereits die Erste Gruppe der Heinsheimer zeigte im Reißen, dass man sich dem Gegner nicht kampflos geschlagen geben wollte. So steigerte Falk Künzel seine persönliche Bestmarke erneut um gleich 4 kg auf 125 kg. In seinem ersten Wettkampf in der Bundesliga konnte Lars Wittmann seine Nominierung mit 90kg voll bestätigen und sein Bruder Kai wartete mit blitzsauber gerissenen 95 kg auf.

 

Auch die 2. Gruppe wollte dem gezeigten nicht hinten anstehen. So erzielte Marcel Heinzelmann bereits in seinem 2. Versuch eine persönliche Bestleistung mit 130kg. Beim Versuch diese Leistung noch einmal zu erhöhen stockte den Zuschauern der Atem als er die Hantel nach hinten abwerfen musste und die aufgeladenen 132kg ihm am Rücken entlang nach unten schlugen. Nach kurzer Behandlungsphase konnte jedoch Entwarnung gegeben werden und Heinzelmann biss die Zähne zusammen um auch im Stoßen zur Verfügung zu stehen. Wie fast immer ohne Fehl und Tadel blieb Ilian Tzankov und erzielte mit 131kg Saisonbestwert. Nachdem Oliver Ehemann mit 140kg die höchste Last des Abends gerissen hatte, ging der KSV Durlach mit einem Unerwartet kanppen Vorsprung von nur 12,5 Kilopunkten in die Pause.

 

Auch im Stoßen Versuchten die Heinsheimer die Durlacher weiter zu Fehlern zu zwingen und steigerten sich das eine ums andere Mal. So konnte Lars Wittmann gleich in seinem Bundesligadebüt mit 113kg eine Bestleistung im Stoßen aufstellen und auch Falk Künzel erreichte noch in keinem Bundesligawettkampf die gezeigten 145kg. Doch mit einer unglaublichen Konstanz spulte der Favorit aus Durlach mit seinen drei International erfahrenen Hebern in der ersten Gruppe sein Programm herunter und Baute den Vorsprung auf über 40 Punkte aus.

 

So ging es nach den ersten Versuchen der 2. Gruppe für die Heinsheimer „nur“ noch um die Verbesserung des Mannschaftsrekordes. Nachdem Ilian Tzankov und Oliver Ehemann die Vorarbeit geleistet hatten, schaffte es Marcel Heinzelmann mit Saisonbestleitung von 158 kg die Teambestleistung von 668,8 auf 669,4 Kilopunkte zu steigern. Mit den 160 kg von Ilian Tzankov wurde unter dem Jubel der Zuschauer diese nochmals um 5 Punkte auf 674,4 Kilopunkte gesteigert.

 

Bereits in 14 Tagen reist die Bundesligamannschaft zu ihrem ersten Auswärtskampf nach Speyer um sich erneut in der Bundesliga mit einem Topergebnis zu beweisen.

 

Die Leistungen der Heinsheimer Heber im Einzelnen: Lars Wittmann (Körpergewicht: 64,0kg) 88 Kilopunkte (Reissen 90 kg / Stoßen 113 kg), Kai Wittmann (64,0 kg) 90KP (95 kg/110 kg), Falk Künzel (78,5kg) 114 KP (125 kg/145 kg),  Ilian Tzankov (70,0 kg) 168 KP (131 kg/160 kg), Marcel Heinzelmann (86,8kg) 114,4 KP (130 kg/158 kg), Oliver Ehemann (113,5 kg) 110 KP (140 kg/ 180 kg)

 

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.