Bisher erzielte die Mannschaft 808,2 Relativpunkte und muss, will man bei dem nur eine Woche nach dem Wettkampf gegen Heinsheim stattfindenden Showdown gegen Obrigheim bestehen, noch ein paar Punkte drauflegen.

 

 

 

 

 

So dürfte der AV den Wettkampf gegen Heinsheim als willkommene Generalprobe sehen. Die Heinsheimer selbst, die natürlich wieder als krasser Außenseiter in die Begegnung gehen, werden sich wiederum eher darauf konzentrieren müssen, die bisherigen Top-Ergebnisse zu bestätigen. Und alleine diese Aufgabe ist schon schwierig genug, zumal ja beim letzten Wettkampf gegen den KSV Durlach mit 674,4 wieder ein neuer Mannschaftsrekord aufgestellt wurde. Außerdem sind mit Falk Künzel, Oliver Ehemann und Marcel Heinzelmann gleich drei angeschlagene Heber im Heinsheimer Kader.

 

 

 

Die Mannschaft aus der Pfalz ist derzeit im Soll. Der Mitfavorit auf die Meisterschaft in der Bundesliga Mitte hat bisher mit Siegen gegen den KSV Durlach und den AC Germania St. Ilgen seine Pflichtaufgaben erledigt, zu der mit Sicherheit auch ein Sieg gegen den TSV Heinsheim zählt. Bester Heber ist der zum Nationalmannschaftskader gehörende Artyom Shaloyan. Der Olympiateilnehmer erzielte für  seine Mannschaft bisher 160 Relativpunkte. Zwischen ihm und dem Heinsheimer Ilian Tzankov dürfte es wieder zu einem interessanten Zweikampf kommen, da beide sowohl das gleiche Körpergewicht, als auch das gleiche Leistungsniveau haben.  Über ein ähnliches Potential verfügt der inzwischen ebenfalls mit einem Deutschen Pass startende Amrejan Hovhannes. Den Ausländerplatz im Speyrer Team besetzt der Albaner Harut Jafarov, der von den Heinsheimer Verantwortlichen mit ca. 150 Relativpunkten eingeschätzt wird.  Komplettiert wird die Mannschaft mit Lars Blanke, Dirk Springer, Alexander Moskwitin und Marcel Schwarz alle Heber können dem Ergebnis  zwischen 110 und 120 Relativpunkte beisteuern. 

 

 

 

Der TSV hofft bei seinem letzten Wettkampf in diesem Jahr auf seine Stammformation zurückgreifen zu können. Damit würden für den TSV Lars Wittmann, Kai Wittmann, Ilian Tzankov, Falk Künzel, Marcel Heinzelmann und Oliver Ehemann auf Punktejagd gehen.

 

 

Wie immer setzen die Heinsheimer einen Fanbus ein. Abfahrt ist um 16:30 Uhr in Heinsheim am „Lindenplatz“.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.