In der Besetzung Urlirke Lackus, Stefanie Menges, Martina Dosquet, Ralf Fein, Marco Menges und Dominik Groger trat der TSV in Weinheim an und wusste, das aufgrund der Tabellensituation ein Punkt zum Gewinn der Meisterschaft reichen würde. Die größten Hoffnungen lagen hier in der Teildisziplin Reissen. Dementsprechend motiviert nahmen die TSV-ler ihren Wettkampf auf. Obwohl die Heinsheimer sich durchaus einige Fehlversuche leisteten, gewannen sie das Reissen am Ende souverän mit 43,5 : 30,6 Relativpunkten. Dies war vor allem den hervorragenden Auftritten von Ulrike Lackus, Ralf Fein und Dominik Groger zu verdanken.

 

Das es am Ende sogar ein glatter 3 : 0 Erfolg wurde, war allerdings auch der Tatsache geschuldet, dass mit Tim Bauer ein Weinheimer Athlet aufgrund einer Verletzung keinen Versuch im Stoßen in die Wertung brachte. Ansonsten wäre es tatsächlich nochmal richtig knapp geworden.

 

Weniger erfolgreich agierte der TSV Heinsheim II beim Tabellenführer KSV Mannheim in der Landesliga. Allerdings musste der TSV mit Daniel Ehemann und Oliver Ehemann kurzfristig auf 2 Heber verzichten, was natürlich nicht kompensiert werden konnte.

 

So verlor der TSV mit 0 : 3 ( 224,5 : 413,4 Relativpunkten). Grund zur Trauer gab es allerdings auch hier für die Heinsheimer nicht, denn aufgrund der anderen Ergebnisse steht der TSV II bereits vor seinem Wettkampf gegen den SVG Obrigheim III als Vizemeister in der Landesliga fest.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.