Trotz der Ausfälle von Leistungsträgern wie Kevin Kübler und Robin Künzel zeigen die TSV-ler einen fulminanten Wettkampf, bei dem gleich eine Reihe der Heber mit persönlichen Bestleistungen glänzen.

 

Bereits die 1. Gruppe bestehend aus Kai Wittmann, Edward Schuler und Patrick Carvalho, steuerte deutlich mehr Relativpunkte dem Ergebnis bei, als selbst die kühnsten Optimisten erwartet hatten. Schließlich waren die Vorzeichen nicht gerade Ideal. Kai Wittmann, der nach seinem Urlaub erst dienstags erfuhr, dass er für den verletzten Robin Künzel einspringen muss; Patrick Carvalho, der zusätzlich zu der Umstellung von Schule zu Beruf auch noch von einer Grippe außer Gefecht gesetzt wurde und Edward Schuler, der in Karlsruhe mit seinem Studium alle Hände voll zu tun hat. Das versprach nicht unbedingt Topleistungen.

 

So rieben sich nicht nur die Trainer verwundert die Augen. Kai Wittmann spielte seine ganze Routine aus und brachte wichtige 72 Relativpunkte in die Wertung. Edward Schuler freute sich über eine neue persönliche Bestleistung im Stoßen bei der er erfolgreich 123 kg nach oben wuchtete und damit erstmals in seiner jungen Karriere 80 Relativpunkte in die Wertung brachte. Und Patrick Carvalho, der seine bisherige Bestmarke von 102 auf 104 Relativpunkte schraubte, komplettierte einen rund um gelungenen Auftritt der TSV-Athleten.

 

Auch die 2. Gruppe begeisterte das Publikum mit tollen Hebungen. Petar Angelov, Nikolay Georviev und Christopher Roland bildeten wohl den stärksten Block der 2. Liga und machten mit ihrem Auftritt die Hoffnungen der Lörracher eventuell einen Punkt im Reißen aus Heinsheim zu entführen, zu nichte.

 

Angelov gelang hierbei mit 120 kg im Reissen eine Steigerung von 5 kg zu seinem ersten Auftritt in Weinheim. Ein Galaauftritt gelang auch Christopher Roland der mit blitzsauberen Versuchen überzeugte und glänzende 110,2 Relativpunkte in die Wertung brachte.

 

Das Sahnehäubchen setzte Nikolay Georgiev, der im Stoßen ebenfalls auf eine neue Rekordmarke kam. 170 kg brachte er zur Hochstrecke und setzte damit den Schlusspunkt zu einem mehr als gelungenen Auftritt des Heinsheimer Teams.

 

 

 

Die Leistungen der Heinsheimer im Einzelnen: Petar Angelov (Körpergewicht: 66,0 kg) 149 Kilopunkte (Reissen 120 kg / Stoßen 150 kg), Patrick Carvalho (65,7 kg) 104 KP (102 kg / 123 kg), Christopher Roland (88,9 kg) 110,2 KP (128 kg / 160 kg), Edward Schuler (73,9 kg) 80 KP (100 kg / 123 kg), Nikolay Georgiev (77,4 kg) 146 KP, (130 kg / 170 kg), Kai Wittmann (68,0 kg) 72 KP (.91 kg / 108 kg)

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.